Welpen und ihre neue Familien

Umgang mit Gefahren

Unsere Welpen
Unsere Welpen werden im Alter von ca. 9-10 Wochen in neue Hände abgegeben.
Sie werden gechipt, geimpft, mehrfach entwurmt und vom Tierartz untersucht sein.
Die Kleinen wachsen bei uns im Haus und Garten auf und werden so gut wie
möglich auf alle Belange des Lebens vorbereitet.
Die neuen Besitzer
Von den neuen Sheltie-Familien erwarten wir, dass wir Gelegenheit haben, diese vorher kennen zu lernen.
Die Welpen dürfen ab der zweiten Lebenswoche Besucht empfangen. Wir möchten als verantwortungsbewusste Züchter von den neuen Besitzern wissen, wie sie sich das Leben mit dem Familienzuwachs vorstellen.
Jeder Hundekauf sollte wohlüberlegt sein. Erst recht bei so einem agilen, intelligenten Hund wie dem Sheltie.

Familie und Sheltie-Welpen sollten unbedingt zueinander passen. Mit der Entscheidung, einen Welpen in sein Leben zu holen, geht man schließlich eine Partnerschaft für 12-15 Jahre ein. Deswegen ist es auch schwierig, sich einen Welpen kurz nach der Geburt nach Farbe & Geschlecht "auszusuchen". Solange die Kleinen die Augen geschlossen haben und nicht laufen können, kann man noch nicht viel zum Grundcharakter des Welpen sagen.

Sobald die Augen auf sind und die Kleinen laufen können, zeigt sich schon eine Menge. Im Alter von 4-6 Wochen kann man den Grundcharakter (ruhig, wild, dickköpfig, zurückhaltend, frech, dominant etc.) schon ganz gut erkennen. Wir möchten vermeiden, dass eine junge, hundeunerfahrene Familie, die einen Familienhund sucht, mit einem sehr wilden Rüden, der sich auch noch als Sportkanone entpuppt, nach Hause geht. Damit wäre die Familie wohl schnell überfordert. Oder anders herum, dass ein passionierter Agi-Hundesportler an den Couch-Potato des Wurfes gerät............;-))

Wir behalten uns deswegen vor, erst ab einem Alter von 4-5 Wochen die finale Entscheidung für einen Welpen in einer Familie zu fällen. Natürlich soll nach Möglichkeit jeder seinen Traumhund und seine erste Wahl bekommen und diesen sich nach Möglichkeit auch selber aussuchen. Aber wenn es so gar nicht passt, können wir als verantwortungsvoller Züchter nicht jeder Wahl zustimmen und müssen auch schon mal eine Entscheidung ablehnen und auf einen anderen, genauso tollen Welpen des Wurfes, der besser passt, verweisen.
Der Welpe zieht ein
Ist der Welpe ca. 9-10 Wochen alt, kommt der Tag, an dem das kleine Wesen in das neue Zuhause einzieht.
Für Mensch und Hundebaby bedeutet das eine enorme Umstellung. Sie bekommen von uns die Grundausstattung: eine kleines Geschirr und Leine, eine Welpenmappe und das gewohnte Futter für die ersten Tage.

Um für das Hundebaby (und auch für Sie) die ersten Tage so angenehm wie möglich zu gestalten, hier einige Grundsätze:

  • füttern Sie die ersten Tage nur das Futter, welches wir mitgegeben haben. Das vermeidet Durchfälle und andere Unverträglichkeiten.
  • gibt es bereits einen Hund im Haushalt, bitten wir Sie, diesen vorher gründlich zu entwurmen. Die Welpen sind beim Einzug in ihr neues Heim entwurmt und so soll es auch bleiben!!
  • das kleine Wesen soll sich erstmal eingewöhnen. Geben sie ihm ein paar Tage Zeit, bevor die ersten Besucher kommen, um den Familienzuwachs zu begrüßen.
  • überfordern Sie das Hundebaby nicht sofort. Die Kleinen brauchen noch viel Schlaf und Pausen.
  • Nach dem Essen, Trinken, Spielen und Schlafen: sofort in den Garten tragen zum Gassi gehen. Diese Gartengänge sind nicht zum Spielen - nur zum Gassi machen. Das Ganze natürlich auch in der Nacht, wenn es sein muss. So wird das Kleine sehr schnell stubenrein.
  • die Länge der Spaziergänge richtet sich nach dem Welpenalter in Wochen: 10 Wochen = 10 Minuten. Nicht länger, dann ist das kleine Puppy müde. Dafür lieber öfters am Tag.
  • lassen Sie den kleinen Sheltie neben Ihrem Bett in einer Box schlafen. Sie können ab und an mal die Hand hinein stecken. Das beruhigt den kleinen Hund in der Nacht und sie merken, wenn das Kleine unruhig wird und raus muss. Und dann geht es SOFORT in den Garten.
  • gehen Sie von der zweiten Woche an in eine Hundeschule in die Welpengruppe. Und zwar regelmäßig 1-2 mal pro Woche. Tun Sie sich (je nach Einsatzgebiet des Hundes) den Gefallen und bleiben evtl. ein Sheltie-Leben lang dabei. Hier werden Sie viele Hundesportarten entdecken, die Ihnen und dem Hund grosse Freude machen.

Was braucht ein kleiner Welpe beim Einzug?
  • Futternäpfe nebst Futter
  • Wassernapf, der immer frisch gefüllt ist (der Wassernapf ist nie leer!!)
  • Schlafnest, Schlafplatz
  • Decken
  • Spielzeug (kein Spielzeug mit Quitscher, Ventiele können leicht verschluckt werden und zu einem Darmverschluss führen.) 
  • Geschirr
  • Halsband
  • eventuell Anhänger mit Namen und Telefonnummer drauf
  • in der dunklen Jahreszeit "Beleuchtung" für den Hund
  • Leine (normale Leine und evtl. dünne Schleppleine)
  • Leckerchen
  • -Welpenbürste (weiche und Drahtbürste)
  • Welpenshampoo
  • Zeckenzange
  • Kotbeutel für den Spaziergang
  • Sicherung für das Auto (am besten Hundebox für den Kofferraum)
Als neue Sheltie Besitzer werden Sie bestimmt noch ab und zu Fragen haben. Bitte zögern Sie nicht uns zu kontaktieren, wir stehen Ihnen jederzeit zur Verfügung.